Startseite / WAYNE PODCAST / WAYNE 027 – Geld verdienen im Internet

Schnell und hektisch reich?

Geld verdienen im Internet

In dieser Ausgabe rege ich mich mal über das Schwarz-Weiß-Denken der SEO-Welt auf.

22. März 2017

In dieser Ausgabe rege ich mich mal über das Schwarz-Weiß-Denken der SEO-Welt auf. Ich gehe EINMAL auf ein Event der angeblich so bösen Jungs aus dem Performance Marketing und Info-Marketing-Bereich und schwubs bin ich selber der Böse? So einfach geht das heute? Egal. Ich lasse mal ein wenig Dampf ab und vielleicht öffne ich ja dem einen oder anderen den Kopf ein wenig. Darüber hinaus mache ich auch noch ein Recap zur CAMPIXX:Week und zu den Online Marketing Rockstars.

Geld verdienen im Internet

Doch nun mal schön der Reihe nach:

HOUSEKEEPING

Eine Erklärung zu Bouncerates nach dem richtigen Hinweis eines Hörers. Ich benutze Analytics als eine Ableitung und als Anhaltspunkt für mich, um die Back2SERPS-Sprünge zu erklären.

Ich komme aktuell leider kaum ins Kino, Shit. Was könnt ihr empfehlen?

Frank Thelen und die Zukunft Deutschlands ;-)

PERSPEKTIVING

Sebastian Erlhofer

Heute spreche ich mal über den guten Sebastian Erlhofer von mindshape. Ein sehr cooler Typ und von der „Guten Seite“ ;-)

BLOGTHEMEN

5 Tipps für junge Animatoren – Gilt genauso für alle Marketing-Beginner

Robert Weller zu Content Scoring auf bestimmten Wegen

Mache deine Marke lebendig: 3 Wege

Ali Cola (Werbeagentur thjink)

HAUPTHEMA

Recap zu den Online Marketing Rockstars

Recap der CAMPIXX:Week aus Veranstalter-Sicht und Vorstellung des neuen Kozeptes. Achtung!! Neue Domain: www.campixx.de

Meine Meinung zum Thema „Schnell und hektisch“, Performance Marketing und Infoprodukt-Marketing

EVENTIPPS

Heute will ich euch nur die WebVideoCon am 22.06.2017 vorstellen und empfehlen.

Merken

7 Kommentare
  1. Olaf Hoprich
    Olaf Hoprich sagte:

    Hallo Marco, ich verstehe nicht warum Du Dich in eine Ecke gestellt fühlst. Wer Produkte oder Dienstleistungen vermarkten will, sollte mit den Wünschen seiner Kunden arbeiten. Die Banken werben alle das Sie dem Kunden helfen bei der Erstellung des Businessplans. Ich kenne keine die es macht, ebenso das Thema Cellulite bei Frauen, es ist bekannt und wissenschaftlich belegt es gibt keine noch so teure Creme die hilft. Damit werden aber Millionen von Euros verdient und jede Frau, die leider genetisch bedingt darunter leidet, wird sich im Läufe ihres Lebens die ein oder andere Creme kaufen. Sind diese Unternehmen jetzt böse? Ich Denke nicht und wie Du ja sagst zeigen uns die anderen wie man das Geld beim Kunden abholt. Natürlich kann ich mir in jedem Bereich die Ethische Frage stellen, aber da wir Menschen sind nu mal hybride. Wir kaufen die Nudeln beim Aldi aber den Gorgonzola im Feinkostladen. Es kann meiner Meinung auch nicht schaden sich in anderen Bereichen um zu schauen und von anderen zu Lernen den nur so ensteht neues. Das einzige was ich an den dunklen Typen nicht mag ist das viele Ihrer Inhalte nicht mehr den aktuellen Gegebenheiten entsprechen. Auch die Erfolge die beschrieben werden sind heute nicht mehr so zu erreichen. Weil sich Facebook und Google stehts und ständig verändern. Fast Täglich kommt eine Meldung was eingeführt oder eingestellt wird. Aber auch hier gilt wer Lernen will etwas zu verstehen, muss die Zusammenhänge verstehen und seine eigene Arbeitsweise entwickeln.

    Antworten
  2. Martin Mißfeldt
    Martin Mißfeldt sagte:

    Haha, danke für diesen Podcast. Ich finde es sehr unterhaltsam, wie Du Dich da reinsteigerst :D
    Dass Du das jetzt an „einzelnen Menschen“ festmachen willst, ob das „Sytsem“ gut oder schlecht ist, finde ich fragwürdig. Nach meiner Einschätzung hat das was mit Haltung zu tun. Wo ich Dir aber recht gebe: diese Haltung, die die aggressiven OMler an den Tag legen, ist vollkommen normal und weit verbreitet – und insofern sind so Typen wie Felix oder ich eher sperrig und anstrengend. Aber ob die eigene Haltung gut oder schlecht ist, entscheidest Du am Ende des Tages ganz alleine und nur für Dich selber – beim Blick in den Spiegel, nicht beim Blick aufs Bankkonto. Sage ich jetzt mal ….

    Bin gespannt, wo es Dich hinspült. Offen zu sein für alles finde ich auf jeden Fall gut. Eben auch, um die eigene Haltung zu überprüfen.

    „Verpixeln, was das Zeug hält“ :-): ich mach das inzwischen über atript. Aber innerhalb von 2 Wochen hatte ich noch nie vier Nullen mehr auf dem Konto :-)

    Antworten
  3. Olaf Kopp
    Olaf Kopp sagte:

    Ich stimme Dir in vielen Punkten zu. Man wandert allerdings immer auf einem schmalen Grad und dir muss auch klar sein, wenn Du mit den selben Claims arbeitest wie die Abzocker, dass Du in die gleiche Schublade gesteckt wirst, insbesondere von potentiellen Kunden, die sich hier schon mal die Finger verbrannt haben. Die Qualität der Dienstleistung erfährt man ja erst durch die Zusammenarbeit. Ich denke auch nicht, dass Du mit solchen Claims wie „Zauberformel“ die wirklich interessanten Projektverantwortlichen ansprichst, die auch das Budget für eine entsprechende qualitative Dienstleistung haben. aber das wirst Du besser wissen. Eine Sache würde ich dennoch ansprechen wollen. Du benutzt den Begriff Performance Marketing immer in Verbindung mit schnell und hektisch reich werden. Zum Performanace Marketing zähölen eigentlich alle OM-Maßnahmen direkt messbaren ROI bringen können. Also AdWords, verschiedene Formen der PPC-Werbung, Affiliate-Marketing … SEO gehörte da auch mal zu, obwohl ich as immer kritisch gesehen habe. https://de.wikipedia.org/wiki/Performance-Marketing . Ich bin selbst über Performance Marketing in das Online Markleting eingestiegen. Deswegen finde ich die von Dir suggerierte Nähe zur schnell und hektisch reich werden Fraktion etwas irreführend. Dass diese Kollegen sich Maßnahmen aus dem Performance Marketing bedienen ist klar, da es direkten ROI verspricht. Erfunden haben die es aber nicht. Das kommt ein bisschen so rüber.

    Antworten
  4. Marcel
    Marcel sagte:

    Das war eine wirklich spannende Folge und auch wenn ich einige Dinge etwas kritischer sehe, die Olaf hier über mir bereits angesprochen hat, finde ich deinen Denkansatz sehr gut. Die Welt besteht nicht nur aus Schwarz und Weiß und selbst wenn es so wäre ist es sinnvoll sich auch intensiv mit der gegenläufigen Denkrichtung auseinanderzusetzen. Es hilft dem Verständnis und wie du gut dargelegt hast, ist es ein Mindopener, der dir für dein eigenes Berufsfeld ganz neue Handlungsmöglichkeiten eröffnen kann. Und gilt für alles im Leben. Also mach weiter so und lass uns gerne an deinen Erfahrungen weiter teilhaben. :)

    Antworten
  5. Tobias
    Tobias sagte:

    Sehr interessanter Podcast, würde sagen das ich genau aus der „bösen“ Richtung gekommen bin und mitlerweile eher etwas „normal“ abdrifte, finde die ganze Entwicklung sehr spannend und bin gespannt wo es noch so hingehen wird.

    Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.